Für Bibelliebhabende...

Bibelleserin
Bildrechte: pixabay

Ökumenische Bibelwoche

Jedes Jahr beteiligt sich die Gemeinde der Christuskirche mit anderen evangelischen und katholischen Kirchengemeinden an der Ökumenischen Bibelwoche. Christen lesen und studieren gemeinsam die Bibel. Dabei treffen sie sich über zwei Wochen verteilt an verschiedenen Abenden jeweils in einer der teilnehmenden Gemeinden.

Die Bibelwoche entstand bereits in den 1930er Jahren und ist eine der ältesten Traditionen der Bibellesebewegung im deutschsprachigen Raum. Seit mehr als 50 Jahren beteiligen sich an der ursprünglich evangelischen Initiative auch zahlreiche Gemeinden anderer Konfessionen. Und seit rund 25 Jahren wird die Bibelwoche als Ökumenische Bibelwoche durchgeführt. Jahr für Jahr finden dabei in Deutschland mehr als 6000 Bibelwochen statt, bei denen sich rund 200.000 Teilnehmer zusammenfinden. Während der Bibelsonntag am letzten Sonntag im Januar begangen wird, hat die Ökumenische Bibelwoche keinen festen Termin.

Weitere Informationen zur Ökumenischen Bibelwoche finden Sie auf der Homepage der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (AcK).

Die Ökumene lebt davon, dass wir Gottes Wort gemeinsam hören und den Heiligen Geist in uns und durch uns wirken lassen. Kraft der dadurch empfangenen Gnade gibt es heute vielfältige Bestrebungen, durch Gebete und Gottesdienste die geistliche Gemeinschaft zwischen den Kirchen zu vertiefen und für die sichtbare Einheit der Kirche Christi zu beten.

Themengottesdienste

Von Mai bis Oktober finden am Samstag vor dem 1. und dem 3. Sonntag im Monat um 19.00 Uhr Abendgottesdienste in der Schlosskapelle Neuburg statt. Seit 2017 stehen diese Gottesdienste jedes Jahr unter einen durchgängigen Thema.

Dieses Jahr lautet es: "Vaterunser - das Gebet des Herrn".

Das Vaterunser kennt in unseren Breiten fast jeder. Selbst Menschen, die sich mit dem Glaubensbekenntnis schwertun, können das Vaterunser gut mitsprechen. Anders als das Glaubensbekenntnis kommt es auch direkt von Jesus Christus. Er hat es seinen ersten Nachfolgern beigebracht, als sie in baten: „Bring uns bei, wie wir beten sollen!“ Es ist ein kurzes Gebet mit einfachen Worten und doch führt es uns hinein in das Zentrum von Jesu Lehre und Gottesbeziehung. Während acht Abendgottesdiensten wird es schrittweise ausgelegt werden.

Das Bild rechts zeigt das genaue Programm der Schlosskapellen Gottesdienste. Klicken Sie darauf und Sie können es vergrößert sehen.